MSU Versicherungsmakler - Ihr Versicherungsmakler in Landau
Kranken­ver­si­che­rung Erntehelfer

Kranken­ver­si­che­rung für ausländische Saisonarbeiter (online)

Das online Anmeldeformular für ausländische Saisonarbeiter wird aktuell überarbeitet.
In der Zwischenzeit können Sie hier ein Anmeldeformular downloaden und uns
per E-Mail erntehelfer@msu-gmbh.de zusenden.

Für die Umstände bitten wir um Entschuldigung.
Ihre MSU GmbH


Konzeption zur Kranken-, Unfall- und Haft­pflichtversicherung von Erntehelfern / Saisonarbeitskräften

Wichtige Hinweise A-Z

 ABGABE MELDELISTE: Die Anmeldung ist generell vor Saison bzw. Einreise der ersten Saisonarbeitskraft zu tätigen. Es besteht noch die Möglichkeit, spätestens innerhalb 7 Tagen nach Einreise in die BRD, die Abgabe der Meldeliste – jedoch DECKUNGSCHUTZ und LEISTUNG erst ab dem Eingang der Meldeliste bei der MSU!
 ALKOHOL: Wir bitten den Betriebseigentümer die zu ver­sichernden Saisonarbeitskräfte mit Unterzeichnung des Arbeitsvertrages darauf hinzuweisen, dass Krankheits- und Krankenhauskosten durch vorsätzlichen,
übermäßigen Alkoholkonsum vom Versicherer abgelehnt selbst zu tragen sind!
 ARBEITSUNFALL: Unfälle während der Arbeitszeit sind an die Berufsgenossenschaft zu melden.
 ARZTBESUCH sollte nur nach vorheriger Absprache mit dem Betriebseigentümer stattfinden!
 BEITRAGSZAHLUNG erfolgt ausschließlich durch SEPALastschriftmandat.
 DECKUNGSZUSAGE beginnt ab dem Eingang der Meldeliste bei der MSU.
 HILFE / UNTERSTÜTZUNG: Im Leistungsfall wenden Sie sich bitte an unsere Fachkräfte in Landau. Wir unterstützen Sie gerne bei der Abwicklung.
 KEINE DECKUNG & KEINE LEISTUNG BEI LEISTUNGSFÄLLEN VOR DEM EINGANG DER MELDELISTE BEI DER MSU.
 KEINE LEISTUNGSPFLICHT besteht für Vorerkrankungen (z.B. bestehende und bekannte chronische
Erkrankungen, auch Anomalien), und deren Folgen sowie Untersuchungen und Behandlungen wegen Schwangerschaft und deren jeweiligen Folgen usw. Kostenersatz wird aber insoweit geleistet, als unvorhergesehen ärztliche Hilfe im Aufenthaltsland bei akut auftretenden Schwangerschaftskomplikationen einschließlich Fehlgeburt notwendig ist; für auf Vorsatz beruhende Krank­hei­ten und Unfälle einschließlich deren Folgen sowie für Entzugs- und Entwöhnungsbehandlungen und weitere siehe Versicherungsbedingungen.
 KRANKENHAUS: Meldepflicht besteht bei medizinisch notwendige stationäre Heilbehandlung in Krankenanstalten. Vor Beginn der Behandlung schriftliche Zusage einholen!
 PERSONENKREIS: Versicherbar sind Per­sonen mit ausländischer Staatsangehörigkeit ohne ständigen Wohnsitz in der BRD.
 PRÄMIENBERECHNUNG erfolgt immer ab dem Tag der Einreise BRD bzw. Schengenraum!
 VERSICHERUNGSBEGINN ist der Tag der Einreise in die BRD. AUSNAHME für rumänische  Staatsbürger: Mit der Überschreitung der rumänischen Staatsgrenze. Anreisedauer 2 Tage. Ein anderer Versicherungsbeginn ist nicht möglich!
 VERSICHERUNGSDAUER beträgt maximal 180 Tage (gesetzliche Regelung zu kurzfristige Beschäftigung
beachten!)
 VERSICHERUNGSENDE ist der letzte Tag der Aushilfstätigkeit, inklusive Abreisetag. AUSNAHME für rumänische Staatsbürger: Rückreise endet mit dem Überschreiten der Staatsgrenze des Heimatlandes. Rückreisedauer 2 Tage
 VERSICHERUNGSLEISTUNGEN werden gewährt, bei Vorliegen der Meldeliste bei der MSU.
 ZAHNBEHANDLUNG: Nur schmerzstillende Behandlung und Zahnfüllungen in einfacher Ausführung!

Nachfolgend Kurzbeschreibung der versicherten Risiken (es gelten die jeweiligen Versicherungsbedingungen der Gesellschaften)

1. Krankheit: Kostenerstattung bei medizinisch notwendiger Heilbehandlung für die versicherte Per­sonen (keine chronischen Erkrankungen, keine Leistung für die Untersuchung und Behandlung wegen Schwangerschaft usw. Beim Zahnarzt nur schmerzstillende Zahnbehandlung). Es gelten die Versicherungsbedingungen zu Tarif GK2 des Versicherungsträgers.

2. Unfall: (gem. AUB 08) für Unfälle, von denen die versicherten Per­sonen während ihrer o.g. Aufenthaltsdauer beim Arbeitgeber betroffen sind.

Invalidität bei 100%:  52.000 €
Grundsumme:  26.000 €
mit Mehrleistungen ab 90% Invalidität.  
Unfalltod:    3.000 €
Bergungskosten      6.000 €
Kosmetische Operationen   6.000 €
Kurkostenbeihilfe:   3.000 €
Sofortleistung bei  
Schwerverletzungen:   2.000 €

Es gelten die Versicherungs- und Zusatzbedingungen des Versicherungsträgers.

3. Haft­pflicht: (gem. AHB/BHB B. zur Privathaftpflicht) für Privathaftpflichtansprüche von denen die versicherten Per­sonen während ihrer o.g. Aufenthaltsdauer beim Arbeitgeber verantwortlich gemacht werden. Es gelten die Versicherungs- und Zusatzbedingungen des Versicherungsträgers.
Versicherungssumme:
3.000.000 € pauschal für Per­sonen- und Sachschäden
   200.000 € für Vermögensschäden

Hinweise für den Betrieb und für den Arzt

Ambulante Heilbehandlung: Erstattung der Kosten für ambulante Heilbehandlung im Rahmen der jeweils
gültigen gesetzlichen Gebührenordnung für Ärzte sowie ärztlich verordnete Arznei-, Verband- und Heilmittel.
Stationäre Heilbehandlung: Erstattung der Kosten bei stationärer Behandlung in der Bundesrepublik
Deutschland in Höhe der Kosten der allgemeinen Krankenhausleistungen (ohne
privatärztliche Behandlung).
Sonstige Heilbehandlung: Erstattung der Kosten für Bäder, Massagen, Bestrahlungen, Inhalationen sowie elektrische oder physikalische Heilbehandlungen, sofern sie ärztlich verordnet sind.
Schutzimpfung: Übernahme der erstattungsfähigen Kosten für Schutzimpfungen, einschließlich Impfstoff,
soweit es sich um Impfungen gegen Tollwut, Wundstarrkrampf und Frühsommermeningoenzephalitis
(Zeckenschutzimpfung) handelt.
Zahnbehandlung / Zahnersatz: Erstattung der Kosten für schmerzstillende Zahnbehandlung und Zahnfüllungen in einfacher Ausführung sowie Reparaturen von Zahnersatz. Erstattet werden die Kosten im
Rahmen der jeweils gültigen gesetzlichen Gebührenordnung für Zahnärzte. Keine Leistungspflicht besteht für Parodontosebehandlung.
Hilfsmittel: Erstattung von Hilfsmitteln - in einfacher Ausführung – die infolge eines Unfalls ärztlich verordnet werden. Erstattungsfähig sind die Kosten für die notwendige Reparatur einer Sehhilfe bis zu einem Betrag von 25,56 Euro.

Allgemeiner Hinweis: Die vorstehende Leistungsbeschreibung ist lediglich eine Kurzfassung. Maßgebend sind die Allgemeinen Versicherungsbedingungen sowie die Vereinbarung des Kollektivversicherungsvertrages. Diese können über die MSU angefordert werden und liegen zum Download unter Kranken­ver­si­che­rung Erntehelfer bereit. Gerne erläutern wir Ihnen zusätzlich umfassend Leistungsinhalte und -ausschlüsse des Versicherungsschutzes.
Wir bieten nur dieses Spezialkonzept, daher wird auf eine Beratung und Dokumentation verzichtet. Wir weisen darauf hin, dass sich der Beratungsverzicht nachteilig auf die Möglichkeit auswirken kann, gegen den Versicherungsvermittler einen Schadensersatzanspruch wegen Verletzung von Beratungs- und Dokumentationspflichten geltend zu machen.